Finanzierungslücke in der Pflegeversicherung schließen

AktionenParlament

Heute war ich zu Gast beim Salongespräch von Deutscher Evangelischer Verband für Altenarbeit und Pflege e.V. (DEVAP) und Verband katholischer Altenhilfe in Deutschland (VKAD). Es wird immer deutlicher: Ohne eine Reform der Pflegefinanzierung wird es nicht gehen. Umso schlimmer, dass die Ampel das nicht angehen will. Dabei ist die Finanzierungslücke in der Pflegeversicherung enorm und wird weiter steigen.

Die Bundesregierung hat auch in der Pflegeversicherung kaum andere Antworten als Beitragssteigerungen, daran ändert auch der neue jährliche Steuerzuschuss nichts. Die Eigenanteile belasten die Menschen im Pflegeheim weiter, die Verbesserungen in der Entlohnung reichen bei weitem nicht aus und die Arbeitsbedingungen müssen auch angegangen werden.

Wenn die Ampel angesichts dieser anstehenden Aufgaben weiterhin nichts an der Pflegefinanzierung ändert, verschließt sie die Augen vor dem, was notwendig ist.